Druck

Vorläufige Bewertung des Hochwasserrisikos

Gebiete mit signifikantem Hochwasserrisiko

Cover Image

Anhand der aktualisierten Unterlagen, der Berücksichtigung der umgesetzten Maßnahmen, der angenommenen Auswirkungen des Klimawandels sowie der Auswertung neuer Erkenntnisse, vor allem aus der Auswertung des Hochwassers 2013, erfolgte die Überprüfung der vorläufigen Bewertung des Hochwasserrisikos in der internationalen Flussgebietseinheit Elbe.

Insgesamt wurden 423 Gebiete mit potenziellem signifikantem Hochwasserrisiko bestimmt, davon 342 in Deutschland, 80 in Tschechien und 1 in Polen. Im österreichischen Teil, der 0,6 % der Fläche des Elbeeinzugsgebiets umfasst, wurden keine Gebiete mit potenziellem signifikantem Hochwasserrisiko bestimmt. In der gesamten internationalen Flussgebietseinheit Elbe wurde Art. 4 in Verbindung mit Art. 5 HWRM-RL angewendet.

Anzahl der Gebiete mit potenziellem signifikantem Hochwasserrisiko, die 2018 bestimmt wurden, im Vergleich zum Jahr 2011 (siehe Karte):

  • Im deutschen Teil der Flussgebietseinheit Elbe wurden 145 Gebiete erstmals bestimmt, dagegen sind 54 Gebiete aufgrund der Überprüfung entfallen. Weitere 57 Gebiete wurden aufgrund der bundesländerübergreifenden Koordinierung zu 26 Gebieten zusammengefasst und/oder aufgeteilt.
  • Im tschechischen Teil der Flussgebietseinheit Elbe wurden 15 Gebiete erstmals bestimmt, dagegen sind 23 Gebiete aufgrund der Überprüfung entfallen. Weitere 15 Gebiete entstanden infolge von Veränderungen der im Jahr 2011 bestimmten Gebiete (Erweiterung, Reduzierung, Zusammenlegung von Gebieten usw.).
  • Im polnischen Teil des Einzugsgebiets der Elbe wurde ein Gebiet mit potenziellem signifikantem Hochwasserrisiko neu bestimmt.

Weitere Artikel zum Thema