Druck

Internationales Messprogramm Elbe 2018

Aktualisierung des Internationalen Messprogramms Elbe, das seit 1992 zur Untersuchung der Beschaffenheit der Oberflächengewässer im Einzugsgebiet der Elbe dient.

Bei der Vorbereitung des Internationalen Messprogramms Elbe 2018 wurden die Struktur und die Strategie der bisherigen internationalen Messprogramme Elbe beibehalten, d. h. die Parameter werden in der Matrix untersucht, in der sie überwiegend relevant sind – im Wasser, im schwebstoffbürtigen Sediment und in Biota.

Das „Internationale Messprogramm Elbe 2018“ wurde zusammengestellt unter Berücksichtigung:

  • der prioritären Stoffe gemäß Wasserrahmenrichtlinie (Anhang X), der Richtlinie 2008/105/EG in der Fassung der Richtlinie 2013/39/EU,
  • der Parameter aus der Beobachtungsliste von Stoffen für eine unionsweite Überwachung gemäß Artikel 8b der Richtlinie 2008/105/EG (watch list),
  • der ausgewählten Stoffe der IKSE,
  • sonstiger Stoffe/Parameter: deren Untersuchung von älteren EG-Richtlinien vorgegeben wird, die in der Elbe in signifikanter Menge vorkommen, die für die Bewertung des ökologischen Zustands wichtig sind.

Das Internationale Messprogramm Elbe 2018 umfasst 16 Messstellen (11 an der Elbe und 5 an den Nebenflüssen), die gleichzeitig Stellen der überblicksweisen Überwachung gemäß Wasserrahmenrichtlinie sind und einen kompletten Überblick über die aktuelle Situation in der internationalen Flussgebietseinheit Elbe liefern.

Weitere Details sind im einleitenden Kommentar des Internationalen Messprogramms Elbe 2018 aufgeführt.

Weitere Artikel zum Thema