Druck

Auswertung der Stellungnahmen der Öffentlichkeit

Entwurf des „Internationalen Hochwasserrisikomanagementplans für die Flussgebietseinheit Elbe“ (Teil A)

Die Anhörung zum „Internationalen Hochwasserrisikomanagementplan für die Flussgebietseinheit Elbe“ (Teil A) fand zusammen mit der zum „Internationalen Bewirtschaftungsplan für die Flussgebietseinheit Elbe“ vom 22.12.2014 bis zum 22.06.2015 statt. In diesem Zeitraum konnten beim Sekretariat der IKSE schriftliche Stellungnahmen eingereicht werden.

Insgesamt erhielt das Sekretariat der IKSE elf Stellungnahmen, die mehrere Dutzend Teilforderungen enthielten. Bei den einzelnen Stellungnahmen wurde beurteilt, ob sie den „Internationalen Hochwasserrisikomanagementplan für die Flussgebietseinheit Elbe“ betreffen, und anschließend festgelegt, ob sie sich auf die internationale (Teil A) oder die nationale Ebene (Teil B) beziehen. Die sich auf den Teil B beziehenden Stellungnahmen wurden zur Erledigung der jeweiligen nationalen Ebene übergeben. Zum Schluss wurde entschieden, welche der sich auf den Teil A beziehenden Stellungnahmen eine Änderung des internationalen Hochwasserrisikomanagementplans erfordern.

Nach der Auswertung der Stellungnahmen wurden die Ergebnisse in einer Tabelle zusammengefasst, die hier zur Verfügung steht.