Print

Workshop zu den Überprüfungen nach der Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie (2007/60/EG)

Vorläufige Bewertung des Hochwasserrisikos und Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten

Die IKSE veranstaltete am 10.04.2018 in Magdeburg einen internationalen Workshop zu den Überprüfungen der vorläufigen Bewertung des Hochwasserrisikos sowie der Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten in der internationalen Flussgebietseinheit Elbe. Sein Programm war in drei Themenblöcke gegliedert:

  • Ergebnisse der Überprüfungen der vorläufigen Bewertung des Hochwasserrisikos
  • Überprüfungen der Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten, Kompatibilität der Karten mit der INSPIRE-Richtlinie
  • Herausforderungen, Projekte, Erfahrungen

In den ersten zwei Blöcken wurde der aktuelle Stand der Arbeiten in den einzelnen Staaten im Einzugsgebiet der Elbe vorgestellt. Darüber hinaus wurden hier zwei Vorträge eingeordnet, die den Aktivitäten der internationalen Flusskommissionen zum Schutz der Oder und des Rheins gewidmet waren. Im Rahmen des dritten Blocks wurden der Umgang mit pluvialen Hochwassern vorgestellt und Nutzungsmöglichkeiten der Sentinel-Satellitendaten (Copernicus-Programm, ESA) für den Bedarf des Hochwasserschutzes diskutiert.

Der Workshop, an dem mehr als 90 Vertreter aus Deutschland, Tschechien, Österreich und Polen teilnahmen, hatte den Austausch wichtiger Informationen zwischen den zuständigen Behörden in der internationalen Flussgebietseinheit Elbe zum Ziel (gemäß Artikel 4 Absatz 3 und Artikel 6 Absatz 2 der Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie).